Bill Bo

Der berüchtigte Räuberhauptmann Bill Bo, überaus cholerisch und nicht gerade der Hellste,  hat beschlossen, sich zur Ruhe zu setzen. Zu diesem Zweck erscheint ihm die Burg „Dingelstein“ gerade recht. Nachdem er mit seiner Räuberbande das Wirtshaus „Zum friedlichen Esel“ überfallen hat, schmiedet er von dort aus einen Plan zur Einnahme der Burg. Die Räuber wollen mit einem Floß über den Fluss, der den „Friedlichen Esel“ von der Burg trennt, übersetzen und die Burg  stürmen. Der Plan wird jedoch ruchbar und die Burgbewohner erfahren von dem Vorhaben. Der für die Sicherheit der Burg verantwortliche Obrist steht zunächst vor einer unlösbaren Aufgabe. Mit Hilfe einer von der blitzgescheiten Grafentochter Ding-Ding ersonnenen List gelingt es den Burgbewohnern dennoch, den Überfall abzuwehren.

 

Bildergalerie

Presse

Gar schörkliche Räuberpistole – Die Freilichtsaison hat begonnen – mit einem zauberhaften “Bill Bo und seiner Bande”
Heidenheimer Zeitung | 14.06.2010 | PDF

  • logo_vbwBDAT-Logo_JPG_F_6x3   logo_vdf


     copyright 2018 | Naturtheater Heidenheim