Urmel aus dem Eis

Auf der kleinen Insel Titiwu betreibt Professor Habakuk Tibatong eine ganz besondere Sprachschule. Seine Schüler sind allesamt Tiere. Professor Tibatong möchte seinen Kollegen der Universität Winkelberg seine Theorie beweisen, dass Tiere sehr wohl sprechen lernen können.
Und er hat Recht!

Mit einigen Sprachfehlern können sich Ping Pinguin, Wawa der Waran, Schusch Schuhschnabel und Tibatongs Haushälterin Wutz gut miteinander unterhalten. Der schwermütige Seelefant zieht es vor, seine Gefühle in Liedern Tag ein Tag aus zu äußern.

Eines Tages entdecken Ping und Wawa ein in einem Eisberg eingefrorenes Ei. Mühevoll brüten sie es gemeinsam aus. Zu ihrer Überraschung und Tibatongs Freude schlüpft ein kleines Urmel. Nur der Professor hat bisher an seine Existenz geglaubt und teilt seinen Kollegen an der Universität seine Entdeckung sofort freudig mit. Das erfährt aber auch der jagdwütige König Pumponell von Pumpolonien. Sofort macht er sich auf zur Insel Titiwu um das Urmel zu erjagen. Seine Freunde merken bald, in welch großer Gefahr das unschuldige Urmel schwebt und legen alles daran, es vor dem König zu retten.

Flyer

Bildergalerie

Presse

Aus dem Ei im Eis in die Mupfel
Heidenheimer Zeitung | 04.12.2017

Naturtheater: Premiere von „Urmel aus dem Eis“
Heidenheimer Zeitung | 03.12.2017

Bilder: Andreas Dierolf

  • logo_vbwBDAT-Logo_JPG_F_6x3   logo_vdf


     copyright 2018 | Naturtheater Heidenheim