Kultur im Café

Zum Jahresauftakt – das ist Tradition – gehört unser Café wieder ganz der Kleinkunst. Von Musik über Lesung bis Kabarett ist hier wieder einiges geboten, das den Besuch auf dem Schlossberg auch in der kalten Jahreszeit lohnt. Für Verpflegung ist gesorgt.

Vom 10. Januar bis 14. März 2020

Das gesamte Programm zum Download.

KiC_2020

Meschugge

Frank Fischer

KABARETT

Freitag, 10. Januar, 20 Uhr

me|schug|ge (hebr.-jidd.) ugs. für verrückt. Das steht zumindest im Duden. Falls Sie sich jetzt fragen, wer oder was denn verrückt ist – kleiner Tipp: Schalten Sie mal die Nachrichten ein. Oder fahren Sie mit dem Zug, laufen Sie durch die Fußgängerzone, den Supermarkt oder setzen Sie sich ins Café. Denn egal ob Trump, Putin oder die Frau vor Ihnen an der Kasse – ständig hat man den Eindruck, von Menschen umgeben zu sein, bei denen im Kopf nicht alles ganz rund läuft.

Soul Music der 60er & 70er Jahre

SOUL CITY

KONZERT

Samstag, 11. Januar, 20 Uhr

Seit 2016 spielt die 4 Mann-Formation „SOUL CITY„, www.band-soul-city.de authentisch die Soul Music der 60er und 70er Jahre des letzten Jahrhunderts. Das Repertoire der Band umfasst Hits von James Brown, Otis Redding, Wilson Picked, Rufus Thomas, Sam & Dave, Joe Cocker, den Blues Brothers und vielen anderen Soullegenden. Boppa Grau (Bass) mit seiner markanten unverwechselbaren Stimme, Claus Schißler, „das Orchester“ am Keyboard, Pit Bohmann an den Drums und „Slowhand“ Hans Schnürer mit seinem Gitarrenspiel verstehen bei ihren Auftritten das Publikum zu begeistern.

Pop, Jazz und Soul – 100% live!

DANIEL PLUS BEGLEITUNG

KONZERT

Sonntag, 12. Januar, 11 Uhr

Ob Oldies oder aktuell, Chartstürmer oder Nische – vor allem Fans des Pop, Jazz und Soul werden an diesem Sonntagmorgen auf ihre Kosten kommen. Hierbei ist die Devise „weniger ist mehr“, da alle Songs in rein akustischer Begleitung von jungen Musikern am Klavier (Martin) oder Gitarre (Alex) zu Daniel’s Gesang präsentiert werden. Von kleinen Auftritten in Kirchen und Cafés bis hin zur offenen Straße war hier bisher jeder für jede musikalische Erfahrung zu haben.

Forever Young

QUASI MUSICI

KONZERT

Freitag, 17. Januar, 20 Uhr

Junggeblieben sind sie bestimmt, die Musikerinnen und Musiker der Gruppe „Quasi Musici“, die am Freitag, 17.1. erneut ihre Visitenkarte in der Reihe „Kultur im Café“ abgeben werden. Junggeblieben allerdings im besten Dylan’schen Sinn, wie der es in seinem Song „Forever Young“ metaphorisch zum Ausdruck bringt. Denn gemeint ist hier nicht der klischeehafte Traum von ewiger physischer Jugend; vielmehr geht es dabei um das Jungbleiben in Herz, Geist und Gemüt, und das trifft ziemlich genau in das Zentrum der „Quasis“, die – im physischen Alter zwar schon leicht vorangeschritten – im Geiste immer jung geblieben sind, was sich schon immer in ihrer Songauswahl widergespiegelt hat. Und so steht das diesjährige Programm auch unter der Überschrift „Forever Young“, mit Liedern über das physische und psychische Altern, mit Songs und Texten, die neben dem Ernst der Sache stets ein Augenzwinkern bereithalten werden. Wer da alles zu Wort kommen wird? Man wird sehen, und freudige Erwartung hält jung…

WUTBürger

CHRISTIAN KELTERMANN

KABARETT

Samstag, 18. Januar, 20 Uhr

Deutschland ist vollkommen verblödet. Der IQ liegt unterhalb der Schuhgrösse. PISA zeigt, dass eine verblödete Jugend heranwächst die sich hauptsächlich mit Komasaufen und dem Herunterladen von Klingeltönen beschäftigt und im schlimmsten Fall mit dreizehn Jahren schwanger mit Raucherlunge durch die Gegend läuft. Das Scheitern Deutschlands ist allgegenwärtig. Selbst die Fußballnationalmannschaft kommt nach 1943 zum zweiten Mal in Russland nicht weiter. Grundbildung ist überflüssig, denn man kann ja nach allem googeln. Die eigene Meinung wird nicht mehr gesagt, sondern in asozialen Netzwerken gepostet. Freunde werden nicht mehr gesucht, sondern per Mausklick hinzugefügt und das Doof TV mit Geniestreichen wie „Bauer sucht Frau“ und „Die Teenie Mütter“ erreicht Gehirnregionen, wo nicht mal Klebstoffdämpfe hinkommen. Selbst die weibliche erwachsene Bevölkerung dient keiner Vorbildfunktion mehr, sondern treibt sich auf peinlichen Ü 30 Partys rum, oder lässt sich per Schönheitsoperation die Lippen aufspritzen bis sie nicht mal mehr schmerzfrei auf das Fahrrad kommen. Selbst die Politiker kümmern sich nicht mehr um wichtige Dinge, sondern halten es für wichtig darüber zu debattieren ob Begriffe wie „Negerkuß“ und „Zigeunerschnitzel“ politisch korrekt sind. Keltermann legt den Wahnsinn der heutigen Zeit brutal auf den Seziertisch.Mit gelungenen Wortspielen und rasiermesserscharfen Pointen teilt er gleichermassen gegen Gesellschaft, Staat und Politik aus. Ein Soloabend, derart schwarz, dass er Baumwolle pflücken könnte!

WILD

MARITA & ERIC

MUSIKALISCHE LESUNG

Sonntag, 19. Januar, 11 Uhr

Wild auf der Bühne des Cafès im Naturtheater – also zertrümmerte Instrumente und fliegende Notenständer? Nein! Marita Kasischke schlägt die wilden Seiten des Lebens auf und Eric Mayr lässt die wilden Saiten klingen. Bei der Lesung mit Musik zählt die wilde Mischung aus pointierten Texten und pfiffigen Tönen, die sich bereits im letzten Jahr bewährt hat. Die Auswahl der Literatur übernimmt Marita Kasischke, und wer sie kennt, weiß, dass dabei gepfefferte Wildheit genauso erwartet werden darf wie Texte, die vor Pointen nur so wimmeln. Dabei kann keiner ruhig sitzen bleiben. Außer einer: Eric Mayr, der gekonnt die passenden musikalischen Rahmen am Klavier liefert, wenn‘s sein muss, auch spontan.

Metal im Theater

ENSLAVE THE CHAIN & MISANTHROPIA

KONZERT

Freitag, 24. Januar, 20 Uhr

Da die Musiker von „…enslave the chain… aus unterschiedlichen Musikrichtungen stammen entsteht ein ganz eigener energiegeladener Sound. Mit Virtuosität und Raffinesse hebt sich die Band von der Masse ab. Die detailgetreuen Kompositionen spiegeln die Leidenschaft und das Können der Musiker wieder. Mit gutturalem und cleanem Gesang setzt man den Songs dann das „i-Tüpfelchen“ auf. „ …enslave the chain…“ – „Befreiung aus den Ketten“ soll den Menschen in musikalischer Hinsicht die unendlichen Möglichkeiten der Musik zeigen.

SOFA SONGS

DEEP´N´HIGH

KONZERT

Freitag, 31. Januar, 20 Uhr

Die außergewöhnliche Harmonie zwischen einem E-Bass und einer verführerischen Stimme: „deep’n’high“ mit Claudia Kocian und Thomas Dirr. Es ist wahr, man kann sich diese Besetzung schwer als harmonisch und abendfüllend vorstellen. Aber nur so lange, bis man dieses außergewöhnliche Duo und diese musikalisch perfekte Synergie zwischen extravagantem E- Bass und einer wunderbaren Frauenstimme erlebt und die Begeisterung mit allen anderen geteilt hat.

Joan Baez and more

YOU´N´ME

KONZERT

Samstag, 01. Februar, 20 Uhr

„Joan Baez and more…“: Ricarda Rickert und Andreas Antoniuk, YOU’n’ME im Café. Sie ist ohne Zweifel eine der beeindruckendsten Sängerinnen der letzten 50 Jahre, mit stimmungsvollen Gitarrenspiel und einer unvergleichlichen
Stimme – die Rede ist von Joan Baez, die vor zwei Jahren auf ihrer wohl letzten Tour auch im Süden Station gemacht hatte. Inspiration genug für YOU’n’ME, dieser Ausnahmekünstlerin einen breiten Teil ihres Programms in der diesjährigen Reihe „Kultur im Café“ zu widmen. Ricarda Rickert hatte sowieso schon immer eine starke Affinität zu der charismatischen Sängerin und versteht es überaus gut, deren Songs zu interpretieren, und zusammen mit Andreas Antoniuk an Gitarre und Stimme kommt es zuweilen zu ganz neuen Versionen von bekannten Melodien. Die Lieder von Joan Baez werden den Rahmen des Abends bilden, aber da werden auch noch andere Interpreten zu Wort kommen, die in das Bild passen und die das Programm thematisch und inhaltlich ergänzen. Wer da alles zu Wort und Ton kommt? Das wird das Publikum selbst herausfinden im stilvollen Café des Naturtheaters Heidenheim.

Mein bestes Stück

MARTIN SIERP

COMEDY

Freitag. 07. Februar, 20 Uhr

Hast du mal wieder Lust auf einen unvergesslichen Abend voller Lachen und Staunen? Dann lass dich vom Comedy- Magic-Alleskönner Martin Sierp in 120 rasanten Minuten buchstäblich verzaubern. Es erwarten dich: unerklärliche Wunder, wackelnde Ohren, perfekte Parodien, komische Kunstfiguren, wie der Fürst der Finsternis, pfiffige Modetipps von König Karl, Bauchreden, eine wunderbare Weinvermehrung und und und… Das Beste aus drei Soloprogrammen und brandheißes neues Material, nur unterbrochen von spontaner Interaktion mit dem Publikum. Dir bleibt kaum Zeit zum Durchschnaufen und eine spektakuläre Krokodilnummer ist auch dabei! Martin Sierp ist einer der vielseitigsten und schlagfertigsten deutschen Comedians. Bekannt als Moderator von Nightwash, dem Quatsch Comedy Club und den Schmidt-Theater-Shows, ist er außerdem ein weltmeisterlich preisgekrönter Zauberkünstler (19 nationale und international Preise), der auch schon öfter im TV aufgetreten ist (z. B. bei den Ehrlich Brothers, RTL). Gönn dir das beste Stück!

the next generation

INTOXICATED

KONZERT

Samstag, 08. Februar, 20 Uhr

„intoxicated… – the next generation“ meldet sich 2017 nach längerer Pause und Besetzungswechsel wieder auf den Bühnen der Regio zurück ! Seit Dezember 2016 ist „schneewittchen“ (Claus Elshoff, ex-nyrse, ex-black-abyss), der neue Mann am Mic. die Band macht weiterhin „harte Gitarrenmusik“ und mixt viele Stilarten in ihre Musik ein – das Ganze nennt sich dann einfach „toxic-rock“ ! „intoxicated…“ ist seit vielen Jahren im südbadischen Raum und auch überregional unterwegs. Seit Oktober 2018 ist das neue Album „toxic-land“ in Eigenregie fertig gestellt und erhältlich.

Diskografie (alte besetzung)
„the other side“ – 2014
„this is not me“ – 2011
„monster“ – 2006

Texte & Musik aus drei Ländern

SCHNEIDER.EPPLE.PREUSSGER

KONZERT

Sonntag, 09. Februar, 11 Uhr

Zu einer kleinen Tour rund um den Globus ohne jegliches Flugschämen aber mit viel Esprit und guter Laune laden die beiden Musiker Ingo Schneider (Gitarre) und Peter Epple (Akkordeon) sowie Klaus-Peter Preußger (Text und Rezitation) an diesem Wintervormittag ins Theatercafé. Bekannte und beliebte Lieder aus drei Ländern werden erklingen: Der Abflug erfolgt in Frankreich mit Ohrwurm-Melodien wie „ Sous le Ciel de Paris“ oder dem unsterblichen „Maigret-Thema“. Weiter geht es über Mütterchen Russland, wo unter anderem die bekannte „Nachtigall“ ertönt bis ins Land des Tango in Südamerika mit schmissigen Stücken wie „La Cumparsita“. Klaus-Peter Preußger, regelmäßiger Gast als Schauspieler und Rezitator in der Kleinkunstreihe des Naturtheaters, wird mit unterhaltsam-raffinierten Texten aus und über die Regionen diese klanglich-atmosphärische Reise augenzwinkernd abrunden.

Seelenstaub

OMNITAH

KONZERT

Freitag, 14. Februar, 20 Uhr

Omnitah, die charismatische Singer/Songwriterin und Produzentin, brachte in den letzten 20 Jahren 9 Soloalben heraus. Sie komponierte rund 300 Titel, gab über 800 Konzerte in Deutschland, den Beneluxländern, Österreich und der Schweiz und arrangierte Musik für viele andere Künstler. Außerdem sang sie in namhaften Produktionen. Omnitah managt ihre Tourneen selbst, hat eine vier Oktaven Stimme, spielt Geige und Klavier, die sie auch jeweils am Mozarteum in Salzburg studierte und
spricht 4 Sprachen fließend. Die Musik sog sie praktisch mit der Muttermilch auf. Bei einer Mutter, die in Schweden eine berühmte Konzertpianistin war, ist das auch kein Wunder. Schon früh war die Leidenschaft zur Musik unüberhörbar und ist immer noch „wie die Luft zum atmen“, sagt Omnitah über sich selbst.

V4IER

Akkustische Interpretationen

KONZERT

Samstag, 15. Februar, 20 Uhr

Bereits zum dritten Mal ist vi4er zu Gast im Theatercafé. Warum? Weil unser Publikum jedes Mal restlos begeistert war und mit einem seligen Grinsen im Gesicht nach Hause ging. Die Kunst und Leidenschaft der drei (!) Musiker überträgt sich in kürzester Zeit auf die Zuhörer. Wer glaubt, dass akustische Gitarren nicht rocken können, der wird von vi4er eines Besseren belehrt. Hemme Bangert bearbeitet seine Gitarren, dass es eine helle Freude ist. Jogi Mack singt sich die Seele aus dem Leib. Kay Thierer inszeniert auf seinem ausgefallenen Instrumentarium den Beat. Und zusammen lassen sie nichts anbrennen!

Vocals & Piano Duo

TWILIGHT LOUNGE

KONZERT

Freitag, 21. Februar, 20 Uhr

Auf charismatische und fesselnde Weise unterhält Sie das Vocals- und Piano-Duo Twilight-Lounge mit energiegeladenen Cover- Songs u.a. von Robby Williams, Elton John, Billy Joel, Radiohead, Coldplay und Evanescence. Die ausdrucksstarke und vielseitige Stimme von Jacob Vogel alias jack t.bird aus dem Kreis Biberach (Träger des Deutschen Rockpreises) wird von der gefühlvollen und abwechslungsreichen Klaviermusik von Pianist Oliver Rupp aus dem Kreis Heidenheim untermalt.

Countrysongs zum zuhören & mitsingen

SILVERHEADS

KONZERT

Samstag, 22. Februar, 20 Uhr

Wir spielen bekannte Countrysongs zum zuhören, mitsingen, mitklatschen. Songs aus alten und neueren Zeiten, Songs von Goldrausch, Liebe, Eisenbahnen, Viehtrieben, Truckern und einige mehr. Songs von Johnny Cash, Dolly Parton, John Denver, Willie Nelson, CCR, Tammy Wynette und vielen weiteren großartigen Künstlern. Songs, die einen auf eine Reise in das „alte“ Amerika mitnehmen.

Countryhits & Rockklassiker

MOUNTAIN MUSIC BAND

KONZERT

Samstag, 29. Februar, 20 Uhr

Freundinnen und Freunde der Countrymusik aufgepasst! Ihr dürft euch auf einen tollen Abend mit bester Country- und Rock- Livemusik freuen. Für die Musik sorgt die Mountain Music Band aus Waldstetten und Umgebung. Die sechsköpfige Band bietet neben den großen Countryhits von Alan Jackson, Johnny Cash und Dolly Parton auch die besten Rockklassiker von Melissa Etheridge bis Fleetwood Mac. Die erfahrenen Musiker Heike und Luke (Gesang), Andy (Leadgitarre und Gesang), Jens (Akustikgitarre), Wolfgang (Bass und Gesang) und Oli (Schlagzeug) überzeugen durch ihr abwechslungsreiches Programm. Besonders stilprägend für die Band ist der mehrstimmige Gesang. Die Mountain Music Band wird von vielen Szene-Kennern als eine der besten Countrybands zwischen Kocher, Fils und Brenz beschrieben. Wer sich von dieser Meinung selbst überzeugen möchte, darf dies gerne beim anstehenden Konzert tun.

Lieblingslieder aus 4 Jahrzehnten

YOUR SESSION

KONZERT

Sonntag, 01. März, 11 Uhr

Emotionen, Publikumsnähe, Ausdruck, Vielfalt und jede Menge Spaß sind Eigenschaften, die die Band your session ausmachen. Die 5 Heidenheimer zeichnen sich durch feine Arrangements und ein breitgefächertes Programm aus. Stücke von Lady Gaga über Police bis Status Quo, von Adele bis Alice Merton und von Supertramp bis Sade werden gefühlvoll und stilsicher präsentiert. Alex Leberer (Piano/Gesang), Werner Lehmann (Gitarre), Dieter Palinkas (Drums / Gesang), Matze Vetter (Bass/ Harp) und Stephie Vetter (Gesang) spannen diesen weiten Bogen mit großer Begeisterung, Dynamik und viel Liebe zum Detail. Anspruchsvolle Chorsätze unterstützen dabei die vielseitigen Interpretationen von Leadsängerin Stephanie Vetter. Die freundschaftliche Verbundenheit der fünf Musiker äußert sich in Vertrautheit und Spielfreude und schafft eine wohnzimmerähnliche Bühnenatmosphäre, bei der das Publikum mitgenommen wird.

Die Chemie muss stimmen.

HELMUTH STEIERWALD

COMEDY

Freitag, 06. März, 20 Uhr

Der lustigste Lebensmittelchemiker seit Dr. Oetker

Wer kennt sie nicht: Die Chemie. Manch einer sagt „Kemie“, wieder andere „Schömie“ oder „Chimie“, da kriegt man nicht nur als Logopäde einen amtlichen Nervenzusammenbruch. Eine laut Wikipedia veraltete Bezeichnung für Chemie lautet „Scheidekunst“ und das klingt ja mal völlig daneben. Wer an Chemie denkt, denkt an explosive Laborversuche oder wilde Exzesse in versteckten Drogenküchen a`la „Breaking Bad“. Helmuth Steierwald ist Chemiker und bei seinem bärigen, zunächst mürrisch wirkenden Anblick denkt man an beides. Helmuth Steierwald ist aber nicht Chemiker im klassischen Sinn. Er ist Lebensmittelchemiker. Und er ist halb Iraner und halb Türke. Exotisch, orientalisch, säbelrasselndund stets mit einem Hauch Kardamom veredelt, hat Helmuth zugleich ein unstillbares Verlangen nach Nürnberger Rostbratwürstchen. Das alles ist ungemein kompliziert. Aber das ist das Leben doch immer.

Coverrock – Rock pur zum Nachladen

RELOAD

KONZERT

Samstag, 07. März, 20 Uhr

Die Gerstetter Band RELOAD feierte 2018 ihr zwanzig jähriges Bestehen und touren seither in der Region durch Hallen und Clubs. Was im Frühjahr 1998 als “Just for fun” Aktion für eine Geburtstagsparty begann, hat sich mittlerweile zu einer festen Größe entwickelt. Auf der Bühne überzeugt das Quintett mit einer enormen Präsenz, einem ausgefeilten Sound und einem riesigen Songrepertoire welches sie sowohl “mit Strom” als auch akustisch interpretieren. Das Repertoire spiegelt einen Querschnitt der Rockmusik der letzten 40 Jahre wider, mit Songs des Hardrockurgesteine Black Sabbath und Iron Maiden, über deutschen Rock der Ärzten, der toten Hosen und den Guano Apes bis hin zu den absoluten Schwermetallklassikern von Metallica, Manowar und Motörhead, bleibt kein Wunsch offen – also Rock pur zum „Nachladen“.

Klassiker aus Folk, Rock und Pop

TRUE COLOURS

KONZERT

Freitag, 13. März, 20 Uhr

Nina Schnitzer, Judith Erdogan und Martin Hesener als Trio „true colours“ widmen sich der akustischen Musik mit mehrstimmigem Gesang und Gitarre. Die Musiker haben schon in verschiedenen Gruppen Erfahrungen gesammelt: Martin Hesener war u.a. langjähriges Mitglied der Siggi Schwarz Band, Good fellow shoeshine, Smooth attac und der „Policemen“. Nina Schnitzer und Judith Erdogan, aufgewachsen unter der Wirkung der legendären Vocalgruppe „Quinta“, bewiesen ihre Gesangesfreude unter anderem bei „Li & friends“. In ihrer Formation präsentieren „true colours“ Klassiker aus Folk, Rock und Pop. Im Repertoire des Trios finden sich neben Songs von Cindy Lauper, James Taylor, Crosby, Stills & Nash und den Beatles auch andere Musikstücke, die mit fein abgestimmtem Gesang und meisterhaft gespielter Gitarre das Publikum in ihren Bann ziehen werden!

Live-Musik mit viel Gefühl versprechen Gela & Dedl

NORDIC SUNSET

KONZERT

Samstag, 14. März, 20 Uhr

Das sympathische Duo aus Schleswig-Holstein tourt seit einigen Jahren durch ganz Deutschland und begeistert mit einem vorwiegend nordischen Kleinkunstprogramm, das abwechslungsreicher nicht sein kann. ANGELA KüHL – genannt GELA – ist als Konzert-Klarinettistin auf vielen Bühnen der Klassik rund um den Globus aufgetreten und wurde außerdem bekannt durch Salonmusik der 20er Jahre mit den Hamburger Stadtmusikatzen. Ihre Lebensneugier lässt sie ständig neue Instrumente ausprobieren, so dass sich zum Beispiel plötzlich eine afrikanische Trommel in einem schwedischen Popsong wieder findet. Gela schafft es, die Frauenpower einer Ina Müller rüberzubringen und gleich danach in der Peer Gynt Suite für romantische Momente mit der Klarinette zu sorgen. DEDL KLEMMT bringt Gitarren aller Art zum Klingen und war viele Jahre mit Country- und Rockbands auf Tour. Wenn seine rauchige Rod-Stewart-Stimme „Aftonens Sång“ – den musikalischen Kern von Nordic Sunset – anstimmt, fühlt man sich wie am Lagerfeuer an einem schwedischen See bei Sonnenuntergang. Dedl hat jahrelang in den skandinavischen Ländern gelebt und bringt daher viele Lieder aus dem hohen Norden mit.

  • logo_vbwBDAT-Logo_JPG_F_6x3   logo_vdf


     copyright 2018 | Naturtheater Heidenheim