Mein Freund Harvey

Die Handlung begibt sich zwischen dem späten Nachmittag und Mitternacht desselben Tages in einer kleinen Stadt im Mittleren Westen der USA.:

Gemeinsam mit ihrer Tochter Myrtle-Mae lebt Veta Louise Simmons bei ihrem Bruder Elwood P. Dowd im alten Familienanwesen der Dowds.
Veta hat Elwoods Abwesenheit ausgenutzt, einen kleinen Empfang zu geben. Dies darf nur ohne Elwood stattfinden, denn sonst würde Elwood jedermann mit seinem besten Freund bekannt machen wollen: Harvey, einem ca. zwei Meter großen, weißen, unsichtbaren Hasen.

Die Party ist ein voller Erfolg – bis Elwood zurückkommt und allen Anwesenden seinen Freund Harvey vorstellt. Nachdem die Gäste fluchtartig das Haus verlassen haben, beschließt Veta, ihren Bruder in die psychiatrische Klinik von Dr. Chumley einweisen zu lassen.
Dort wird Veta aufgrund ihres Verhaltens für die Patientin gehalten und wird anstelle von Elwood eingesperrt. Elwood erhält einen Passierschein und kann die Klinik verlassen. Das Versehen wird aufgeklärt und Dr. Chumley macht sich persönlich auf die Jagd nach dem entlaufenen Patienten.

Vier Stunden später sind Schwester Kelly und Dr. Sanderson in großer Sorge um ihren Chef. Nach Elwood kommen nach und nach Dr. Chumley, Myrtle-Mae, Anwalt Gaffney und schließlich Veta zurück in die Klinik. Elwood soll eine Injektion erhalten, damit er wieder “normal” wird. Im letzten Moment erscheint ein Taxifahrer und führt Veta die Folgen einer solchen Behandlung vor Augen. Veta muss sich entscheiden.

 

Bildergalerie

  • logo_vbwBDAT-Logo_JPG_F_6x3   logo_vdf


     copyright 2018 | Naturtheater Heidenheim