Die Aufführungen der Sommerspielzeit 2020 "Der Graf von Monte Christo" und "Eine Woche voller SAMStage" Weitere Informationen dazu finden Sie untenstehend. werden um ein weiteres Jahr auf den Sommer 2022 verschoben.
13. Juni bis 21. August 2021

Vier Stücke in diesem Sommer!

Kinderstücke

Der Räuber Hotzenplotz

Ronja Räubertochter

Abendstücke

Ärger mit Harry

Shakespeares sämtliche Werke
(leicht gekürzt)

Vorverkaufsstart: 5. Mai

Mehr erfahren

Das Naturtheater wünscht „Vier Vergnügen!“

Vier Stücke werden in der Sommerspielzeit auf dem Schlossberg aufgeführt

Das Naturtheater Heidenheim bietet allen Widrigkeiten die Stirn und stellt nun sein Konzept für eine „Alternative Sommerspielzeit“ 2021 vor. Je zwei Abend- und Kinderstücke sollen das kulturelle Leben auf den Schlossberg zurückbringen: Die Komödien „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“, und „Ärger mit Harry“ bieten dem Publikum humorvolle Abendunterhaltung, während „Der Räuber Hotzenplotz“ und „Ronja Räubertochter“ sich in die Herzen der Kinder spielen.

Nachdem die für 2020 geplanten Stücke „Der Graf von Monte Christo“ und „Eine Woche voller SAMStage“ aufgrund des Pandemiegeschehens Anfang Januar um ein weiteres Jahr verschoben wurden, brüteten Vorstand, Beirat sowie der Kreativ-Pool des Theaters über einem Konzept, wie der Sommer – Corona zum Trotz – zur Spielzeit gemacht werden kann. Heraus kam ein ebenso ausgeklügeltes wie ungewöhnliches Konzept: Je zwei Stücke für Erwachsene und Kinder werden im Wechsel gespielt. Tritt in einem der deutlich verkleinerten Ensembles ein Krankheitsfall auf, springt das Team des zweiten Stücks ein. Dies bedeutet für die Zuschauer, dass keine Aufführung ausfällt, sondern gegebenenfalls das zweite Stück dargeboten wird. Bewusst entschied man sich für daher für wahre Klassiker des Kindertheaters, die weithin bekannt sind, sowie für heitere Abendunterhaltung mit britischem Humor, die ein breites Publikum anspricht.

Der erste Vorsitzende Stefan Benz ist ausgesprochen dankbar, dass viele aktive Mitglieder sich bereiterklärt haben, das alternative Konzept mitzutragen, um der verwaisten Bühne wieder Leben einzuhauchen. Unter ungewohnten Bedingungen sollen dem Publikum ein paar unbeschwerte Stunden mit gewohnt guter Unterhaltung geboten werden.

Die Stücke

In „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“ von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield beschließt eine dreiköpfige Schauspieltruppe, das Gesamtwerk des Dichters – immerhin 37 Stücke mit einer Spielzeit von über fünf Tagen (und Nächten) sowie 1834 Rollen – an einem Abend aufzuführen. Da werden leichte Kürzungen und Veränderungen erforderlich, zumal als Zugabe noch 154 Sonette vorgesehen sind.

„Ärger mit Harry“ haben die Bewohner des beschaulichen Örtchens Sparrowswick, denn seine Leiche taucht plötzlich am Wegesrand auf – und mehrere Menschen denken, sie könnten mit seinem Tod zu tun haben. Daher wird der Tote gleich mehrfach beerdigt und wieder ausgebuddelt, während nebenbei Schmetterlinge gejagt werden und manch Bewohner sie sprichwörtlich im Bauch verspürt.

„Ronja Räubertochter“ legt sich beherzt und dickköpfig mit ihrem nicht weniger sturen Vater an, als der ihre Freundschaft mit Birk Borkasson nicht akzeptieren will – zu groß ist der Groll der verfeindeten Räuberbanden, in die Ronja und Birk hineingeboren wurden. Doch die Kinder hören auf ihr Herz und lehren die verbohrten Erwachsenen, wie Freundschaft den Hass überwindet und was im Leben wirklich wichtig ist.

„Der Räuber Hotzenplotz“ klaut der Oma ihre geliebte Kaffeemühle! Eine Unverschämtheit, die Kasper und Seppel nicht auf sich beruhen lassen. Ihr erster Versuch, die Kaffeemühle zurückzuholen, scheitert kläglich, sie landen als Gefangene beim Räuber und dem fiesen Zauberer Zwackelmann. Wie gewitzt sie sich zu helfen wissen, ob der Wachtmeister Dimpfelmoser eine Hilfe ist und was es mit der Unke im Keller auf sich hat, ist im Sommer im Naturtheater zu sehen.

Info

Das „vierfältige“ Konzept

Keine Aufführung soll abgesagt werden: Bei der Suche nach Alternativen zu einer regulären Spielzeit entstand die Idee, ein im Krankheitsfall nicht spielbereites Ensemble durch ein zweites Team zu ersetzen. Die Wahl fiel deshalb auf zwar unterschiedliche, aber doch auf ähnliche Weise unterhaltsame Stücke. Dass es in dieser für alle Menschen belastenden Zeit keine schwere Kost sein sollte, war auch von vornherein klar, so dass die Entscheidung zugunsten von Komödien und Kinderbuch-Klassikern fiel.

Es herrschen völlig andere Bedingungen als sonst im Naturtheater: Weniger genutzte Bühnenfläche ohne neues Bühnenbild, weniger Publikum im Zuschauerraum, große Abstände müssen eingehalten werden. Das alternative Konzept orientiert sich an den im vergangenen Sommer geltenden Bestimmungen und kann relativ flexibel an sich verändernde Umstände angepasst werden. Für die Akteure auf und hinter der Bühne eine echte Herausforderung, die durchaus ihre Tücken hat.

Die Ensemblegröße musste drastisch reduziert werden: nicht mehr als 10-14 Personen – inklusive Regieteams – dürfen in eine Inszenierung involviert sein. Für die spielfreudigen Mitglieder des Naturtheaters bedeutet das, dass nur wenige in diesem Jahr auf die Bühne dürfen, was ein echter Wermutstropfen ist. Doch die Akteure, die mit Rollen bedacht werden, lassen sich auch auf eine ernsthafte Verpflichtung ein: es gibt keine Doppelbesetzungen und es kann jederzeit ein außerplanmäßiges Einspringen erforderlich sein. Somit halten sich jeweils beide Ensembles des Abend- bzw. Kinderstücks an jedem Spieltag der Saison bereit. Um das Konzept aufgehen zu lassen und eine mögliche Ansteckung im Falle eines Falles zu vermeiden, müssen die Teams weitgehend unter sich bleiben, ein geselliges Miteinander der vielen Aktiven findet somit nicht statt. Was an Profi-Theatern Normalität ist, bedeutet für die Hobby-Schauspielerinnen und -Schauspieler auf dem Schlossberg eine spürbare Einschränkung.

Vom Publikum wünscht sich das Naturtheater die Bereitschaft, sich auf eine eventuell kurzfristig notwendige Spielplanänderung einzulassen. Nur so kann das Konzept am Ende zu aller Zufriedenheit aufgehen. Im Idealfall bleiben jedoch alle Beteiligten gesund und die Spielzeit verläuft ganz nach Plan. Der Vorverkauf beginnt voraussichtlich am 5. Mai, der Spielplan ist bis dahin einsehbar unter www.naturtheater.de/veranstalungskalender

Die Sommerspielzeit 2020
wird um ein weiteres Jahr
auf den Sommer 2022 verschoben!

Alle Karten behalten ihre Gültigkeit!

Sehr geehrte Kunden,
aufgrund der aktuellen Situation ist der Kartenvorverkauf sowie die Verwaltung nur telefonisch erreichbar:
Mittwoch 9-12 Uhr & Freitag 14-17 Uhr

DER KOSTÜMVERLEIH BLEIBT WEITERHIN GESCHLOSSEN!

Rückgaben von ausgeliehenen Kostümen müssen unter
Tel. 0152-524 74 081 angekündigt werden.

Wir bedauern diese Maßnahme und wünschen allen viel Gesundheit.

Ihr Naturtheater Heidenheim

BITTE BEACHTEN SIE, DASS BEI BUCHUNGEN IN UNSEREM WEBSHOP KEINE GRUPPENERMÄẞIGUNGEN UND ERMÄẞIGUNGEN FÜR SCHWERBEHINDERTE AB 70% MÖGLICH SIND!!

Wir stellen vor…

 

Einblicke hinter unsere Kulissen und vieles mehr gibt es bei

OFF-STAGE / ONLINE

Icon 2020

Open Air Poetry Slam

Dienstag, 19. Juli 2022, 20 Uhr

(ehemals 21. Juli 2020/ 20.Juli 2021)

Theater und Sprache – das gehört zusammen wie Romeo und Julia, wie Faust und Gretchen, wie Pippi Langstrumpf und Herr Nilsson. Deshalb soll der Sprache ein eigener Abend gewidmet sein, der Sprache, wie sie heutzutage auf Bühnen gefeiert wird.

Musical Night

Donnerstag, 21. Juli 2022, 20 Uhr

(ehemals 23. Juli 2020/22. Juli 2020)

Broadway am Naturtheater mit neuem Programm: Zum Sommer im Naturtheater gehört die Musical Night traditionell dazu. Auch in diesem Jahr wird sich die Schlossbergbühne wieder in die schillernde Welt des Musicals verwandeln.

EINE WOCHE VOLLER SAMSTAGE

12. Juni bis 20. August 2022

(ehemals 14. Juni bis 22. August 2020/
13. Juni bis 21. August 2021)

Das Sams ist ein furchtloses Wesen, das sich von nichts und niemandem einschüchtern lässt. Herrn Taschenbier ist das anfangs furchtbar peinlich und versucht das Sams wieder loszuwerden. Aber je länger es bei Herrn Taschenbier bleibt, desto lieber gewinnt er das Sams…

DER GRAF VON MONTE CHRISTO

17. Juni bis 13. August 2022

(ehemals 19. Juni bis 15. August 2020/
18. Juni bis 14. August 2021)

Frankreich ist gespalten und in dieser Zeit kehrt der junge Marseiller Seemann Edmond Dantès heim und hat nur eines im Sinn: Er will seine Verlobte Mercedes zum Altar führen. Edmond gerät jedoch in den Strudel eines Komplotts, das seine Neider gegen ihn schmieden…

  • logo_vbwBDAT-Logo_JPG_F_6x3   logo_vdf


     copyright 2018 | Naturtheater Heidenheim